RUND UMS AUGE:

Gefäßverschlüsse an der Netzhaut oder
am Sehnerv

 

Gefäßverschlüsse an der Netzhaut können akut auftreten und führen zu einer Sehverschlechterung eines Auges entweder im gesamten Gesichtsfeld oder in einem Teil des Gesichtsfeldes.

 

Retinaler Zentralarterienverschluss

Bei einem Retinalen Zentralarterienverschluss sind die Blutsäulen in den Arterien verengt und zum Teil unterbrochen. Aufgrund der mangelnden Durchblutung ist die Farbe der Netzhaut heller, so dass die Makula  „kirschrot“ erscheint. Durch den vollständigen Ausfall der Netzhautdurchblutung erblindet das abgebildete Auge von einer zur anderen Sekunde.

 

Retinale Venenthrombose

Bei der Retinalen Venenthrombose kommt es zu einem Rückstau der venösen Blutung. Je nach Schweregrad (Ast bzw. Zentralvenenthrombose), kann es zu unterschiedlichen Beeinträchtigungen des Sehens führen. Sogar zur Erblindung.

 

 

> Retinopathia pigmentosa

NETZHAUTERKRANKUNGEN: